Baldrian für Kinder – das sollten Sie unbedingt beachten

Leider sind Kinder vor Beschwerden oder gar Krankheiten nicht gefeit. Neben den bekannten „Kinderkrankheiten“ oder hier und da mal einer Erkältung kann es bei jungen Menschen zu Symptomen kommen, die landläufig eher als „Erwachsenenkrankheit“ bekannt sind. In solchen Fällen ist der Kinderarzt immer der erste Ansprechpartner.

Selbst rein pflanzliche Mittel sollten niemals unbedacht und ohne ausreichendes Verständnis über die Wirkungsweise verabreicht werden. Generell spricht nichts dagegen, einem Baby bei einer Kolik einen Fencheltee zu geben, doch einem sogenannten „Schreikind“ einfach Baldrian zu geben, nur damit es endlich schläft, ist fatal.

Baldrian für Kinder kommt nur in einigen wenigen Ausnahmefällen und natürlich ausschließlich in Absprache mit dem Kinderarzt in Betracht. Die meisten Experten empfehlen eine Gabe der Heilpflanze frühestens ab einem Alter von 12 Jahren.

Zuerst die Ursache finden – dann behandeln

Auch Kinder leiden gelegentlich unter Schlafstörungen oder nervösen bzw. psychosomatischen Beschwerden. Eltern möchten ihren Kindern in diesen Fällen natürlich eine entspannte Nacht verschaffen, denn erholsamer Schlaf ist im Kindesalter besonders wichtig. Gerade bei Kindern steckt jedoch immer eine Ursache hinter einer Schlafstörung – und bevor diese nicht bekannt ist, sollten die Symptome nicht einfach bekämpft werden.

Stattdessen gilt es, die Ursache herauszufinden und nach Möglichkeit zu beheben. Vielleicht hat das Kind im Kindergarten oder in der Schule Probleme? Eventuell ist die beste Freundin oder der gute Freund weggezogen? Bei Kindern können Ursachen der Grund sein, die einen Erwachsenen nicht so sehr belasten würden und an die vor allem Erwachsene nicht unbedingt gleich in Betracht ziehen. .

Selbstverständlich sollte auf chemische Schlafmittel wie Benzodiazepin verzichtet werden, da solche Mittel heftige Nebenwirkungen und ein hohes Suchtpotenzial mit sich bringen. Für Kinder sind natürliche Wirkstoffe wie Baldrian (Valeriana officinalis) sehr viel besser geeignet – wenn sie denn ein Mittel zum Schlafen oder zur Beruhigung benötigen.

Baldrian (Valeriana officinalis) – die Inhaltsstoffe

Ein kleiner Ausflug in die arzneilich wirksamen Bestandteile der Valeriana officinalis zeigt, welche Inhaltsstoffe als Schlafbereiter fungieren. Obwohl die gesamte Pflanze als Heilkraut bekannt ist, sind die Inhaltsstoffe in der Wurzel am intensivsten vertreten.

Wurzeln beinhalten bis zu 0,8 Prozent ätherische Öle. Die Monoterpene Borneol und Kampfer sowie das Sesquiterpern ß-Bisabolen bilden die Hauptbestandteile. Daneben sind zudem die Inhaltsstoffe Valtrat, Isovaleriansäure, Lignane und Baldrinal für die charakteristische, beruhigende Wirkung und den unverkennbaren Geruch von Baldrian verantwortlich.

Die Unterscheidung zwischen Baldrian und einem konventionellen Schlafmittel resultiert ebenfalls aus den Inhaltsstoffen.

Während chemische Therapeutika (Schlafmedikamente) darauf abzielen, Schlaf herbeizuführen, kann Baldrian das nicht. Die Heilpflanze hat die Eigenschaft, als „Schlafbereiter“ zu fungieren. Das bedeutet im Endeffekt, dass die Inhaltsstoffe ähnlich wie körpereigene Substanzen im Gehirn dort andocken, wo der Schlaf „eingeläutet“ wird.

Auch das ist ein Grund dafür, warum Baldrian nicht sofort wirkt, sondern eher mittelfristig nach etwa zwei Wochen.

Die Anwendungsbereiche bei Kindern

Baldrian ist auch bei Kindern der Klassiker unter den Naturheilmitteln gegen Ein- und Durchschlafstörungen sowie nervöse Magenbeschwerden.

In der Kinderheilkunde werden von Kinderärzten gerne Auszüge der Wurzel bei Bettnässen und nervöser Reizblase verordnet. Kinder, die aufgrund einer aktuellen, belastenden Situation ein wenig hyperaktiv erscheinen und zu Unruhe oder Nervosität neigen, können mit einem leichten Baldrianpräparat unterstützt werden, sofern es für die innere Unruhe keine vernünftige Erklärung gibt.

Allerdings sollten temperamentvolle Kinder nicht unbedingt mit einem Beruhigungsmittel behandelt werden, dazu besteht wahrlich kein Anlass.

Häufig zeigen gerade unter- oder überforderte Kindern in der Schule Ängste und Konzentrationsmangel. Bevor hier also gleich zu einem Therapeutikum gegriffen wird, sollte zuerst nach den Gründen für die Beschwerden geschaut werden. Handelt es sich um eine Entwicklungsphase, kann in Einzelfällen Baldrian auch an Kinder verabreicht werden, wenn sich dadurch die Auswirkungen des Konzentrationsmangels lindern lassen.

Baldrianpräparate für die Behandlung von Kindern

Die Heilpflanze wird häufig in Form eines Tees verabreicht. Allerdings gibt es auch viele Fertigpräparate mit Baldrianwurzel, die speziell für Kinder konzipiert wurden. Im Falle einer ärztlichen Empfehlung sollten selbstverständlich jene Präparate eingesetzt werden, die auf Kinder zugeschnitten sind.

Baldrian ist auch als Frischpflanzenpresssaft erhältlich. Doch dieser Saft hat einen nicht besonders leckeren Eigengeschmack, so dass für die Gabe an Kinder ein Mix mit Traubensaft ratsam ist. Zudem gibt es Kapseln oder leicht zu schluckende Dragees, die in der geeigneten Dosierung über den Tag verteilt mit viel Flüssigkeit verabreicht werden können.

Kindgerechte Anwendung und Dosierung

Kinder sind in Sachen Medizineinnahme grundsätzlich schwierige Patienten. Insbesondere, wenn es um die Einnahme von schlecht schmeckenden, bitteren Arzneien geht, muss gelegentlich ein wenig “getrickst” werden. So kann beispielsweise eine Tinktur mit rotem Traubensaft verabreicht werden, die roten Früchte überdecken den Eigengeschmack der Valeriana officinalis etwas.

Erst Kinder ab 12 Jahren dürfen diesen speziellen “Drink” zwei bis dreimal am Tag zu sich nehmen. Um einen ruhigeren Schlaf zu garantieren, sollte ein Glas zirka eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen getrunken werden. Teemischungen mit Baldrianzusatz sind in der Kinderbehandlung ebenfalls eine gute Alternative, da eine ausreichende Portion Zucker – besser noch Honig – zugesetzt werden kann, was das Geschmackserlebnis deutlich verbessern dürfte.

Vor dem Schlafengehen erleichtert eine Tasse Tee das Einschlafen und letzten Endes auch das Durchschlafen.

Eine weitere sehr wirksame Variante stellt das Vollbad dar. Extrakte der Wurzel als Badezusatz sorgen über die Atmungsorgane für einen lindernden Effekt. Meist werden Baldrianwurzel, Hopfenzapfen und Melissenblätter im Badezusatz kombiniert. Ein warmes Baldrianbad am Abend ist ebenfalls eine echte Ein- und Durchschlafhilfe.

Kapseln für Kinder – auf die Konzentration achten

Kapseln sollten wie bereits formuliert – möglichst nur in Absprache mit dem Kinderarzt verabreicht werden. Zwar gibt es entsprechende Mittel frei verkäuflich in Apotheken und Drogeriemärkten, doch ist die Wirkstoffkonzentration nicht immer für Kinder geeignet. Einige Präparate wurden speziell für die Behandlung von Kindern ausgerichtet. Diese sollten immer entsprechend der Packungsbeilage verabreicht werden, denn im zarten Kindesalter muss eine Überdosierung des Baldrians vermieden werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Seite hier kein Ersatz für den Besuch bei einem anerkannten Arzt sein kann. Bei Baldrian handelt es sich um ein Naturprodukt, welches ebenfalls Nebenwirkungen aufweisen kann. Ich möchte mit diesen Informationen eine persönliche Weiterbildung zum Thema ermöglichen und keine Empfehlung zur Selbstmedikation oder Diagnose aussprechen. Ich übernehme keine Haftung oder Garantie über die Korrektheit und Aktualität der hier dargestellten Informationen. Eine Einnahme von Präparaten erfolgt stets auf eigene Verantwortung! Bitte sprechen Sie zuvor immer mit einem Apotheker oder Ihrem Arzt!