Baldrian Dragees – Anwendung, Wirkung, Kaufempfehlung

Die Heilpflanze, die auf Katzen eine so magische, belebende Wirkung zu haben scheint, hat beim Menschen eine genau gegenteilige Wirkung. Sie beruhigt – sowohl bei nervöser Unruhe als auch bei Bauchkrämpfen – und lindert Unruhezustände.

Solange keine ernste Erkrankung hinter solchen Symptomen steckt, kann wunderbar mit Naturheilmitteln behandelt werden. Erst, wenn sich die Beschwerden verschlechtern oder wenn ihnen eine tieferliegende Erkrankung zugrunde liegt, sollte nicht mit Heilmitteln „experimentiert“ werden, sondern ein Arzt konsultiert werden.

Baldrian in Form von Dragees bieten eine einfache und unkomplizierte Einnahmeform der Wirkstoffe an. Die Heilpflanze „Valeriana officinalis“ sorgt bei korrekter Einnahme für eine zuverlässige Linderung der Beschwerden. Geht es um Schlafstörungen, ist Hopfen ein treuer Begleiter der Valeriana officinalis, denn beide Heilkräuter ergänzen sich optimal.

Frischer Saft oder Dragees?

Es mag sein, dass frisch gepresster Baldriansaft oder ein Kaltauszug eine schnellere Wirkstoffaufnahme im Gehirn zur Folge hat – aber der Geschmack ist für die meisten Menschen so abstoßend, dass diese Einnahmeform ausscheidet. Bei Dragees handelt es sich meist um überzogene Tabletten, die sich besonders gut und leicht schlucken lassen. Das wiederum ist der Vorteil für die Menschen, die Probleme mit dem Schlucken von großen Kapseln haben, etwa ältere Menschen oder solche, die generell Schluckbeschwerden haben.

Vorteile Baldrian gegenüber chemischen Schlafmitteln

Die meisten synthetischen Schlafmittel bringen zwar tatsächlich Schlaf, doch dieser ist oft nur oberflächlich und agiert nicht im Einklang mit dem Bio-Rhythmus. Als Folge gestaltet sich das aufwachen am Morgen schwer, man fühlt sich vielleicht wie gerädert, man kommt einfach nicht in Schwung. Zudem führen Schlafmedikamente bei falscher oder zu langer Einnahme eventuell in eine Abhängigkeit – von der man nur sehr schwer wieder loskommt und auf therapeutische Hilfe setzen muss.

Baldrian bringt selbst direkt zwar keinen Schlaf, doch dafür verbessert sich die gesamte Schlafqualität. Das Einschlafen geht schneller, das durchschlafen klappt besser und die einzelnen Schlafphasen orientieren sich am Bio-Rhythmus.

Meine Kaufempfehlung

Die Dragees von Zirkulin werden laut dem Hersteller bei nervös bedingten Einschlafstörungen und bei Unruhezuständen empfohlen.

Pro Dragee sind 160 mg Trockenextrakt aus der Bladrianwurzel und 40 mg Hopfenzapfen enthalten. Als Auszugsmittel wurden bei diesen Dragees kein Ethanol verwendet, sondern Wasser. Besonders die sinnvolle und harmonische Kombination von Valeriana officinalis (Baldrian) und Humulus lupulus (Hopfenzapfen) sorgt hier für die gute Wirksamkeit, wie zahlreiche Nutzerfahrungen bestätigen.

Bitte beachten Sie, dass diese Seite hier kein Ersatz für den Besuch bei einem anerkannten Arzt sein kann. Bei Baldrian handelt es sich um ein Naturprodukt, welches ebenfalls Nebenwirkungen aufweisen kann. Ich möchte mit diesen Informationen eine persönliche Weiterbildung zum Thema ermöglichen und keine Empfehlung zur Selbstmedikation oder Diagnose aussprechen. Ich übernehme keine Haftung oder Garantie über die Korrektheit und Aktualität der hier dargestellten Informationen. Eine Einnahme von Präparaten erfolgt stets auf eigene Verantwortung! Bitte sprechen Sie zuvor immer mit einem Apotheker oder Ihrem Arzt!